Das Onlinemagazin für Mamas und alle, die es werden wollen.

Filter

Die 10 besten Erlebnisbäder in Deutschland

Die 10 besten Erlebnisbäder in Deutschland

Egal ob Schneetreiben oder Sonnenschein. Ein Tagesausflug ins nächstgelegenen Erlebnisbad ist der perfekte Mini-Urlaub. 

Ganz egal was der Wetterbericht sagt: Ein Tagesausflug mit den Kindern ins Erlebnisbad ist wie ein Mini-Urlaub. Und Deutschlands Erlebnisbäder haben so einiges zu bieten: von Nervenkitzel bis Erholung ist in den Spaßbädern alles möglich.

1) Tropical Islands, Brandenburg

Nur 40 Minuten von Berlin entfernt kann man tropische Gefilde erkunden. Im Tropical Island in Brandenburg, nur 60 Kilometer südlich von Berlin können große und kleine Besucher rund um die Uhr unter Palmen schwimmen, Rutschen hinuntersausen, im Wellenbecken oder auf dem Lazy River auf dem Wasser schaukeln. Die Themenwelten umfassen die Karibik, den Regenwald, die Lagune und die Südsee. Auch in den Außenbecken des Erlebnisbades kann man ganzjährig schwimmen, denn sie sind auf wohlige 31 Grad erwärmt. Wer die Kleinen richtig schön bespaßen will ist im Kinderbereich richtig. Dort gibt es neben den Bumper Boats noch viele weitere Attraktionen. Für Übernachtungsgäste stehen entweder das Hotel oder ein großer Zeltplatz zum Campen zur Verfügung. Wer mit kleinem Gepäck reisen will, kann sich Zelte samt restlicher Campingausrüstung vor Ort leihen.

2) Therme Erding

Sie verfügt über eine der größten Rutschwelten in ganz Europa. Immerhin warten in der Therme Erding 26 Rutschen mit ganzen 2500 Metern Länge auf die Besucher. Nicht alle sind für kleine Gäste geeignet, denn manche erfordern selbst von den Großen noch jede Menge Mut. Wer nicht so viel Action braucht für den bleiben 29 verschiedene Schwimmbecken und 30 Saunen. Zudem gibt es  Babyschwimmkurse, mineralhaltige Thermalbäder, ein Wellenbad umgeben von Palmen. Mama und Papa können sich an den Bars einen schönen Kaffee oder Smoothie gönnen, während die Kleinen um sie herum planschen. Übernachten kann man im Hotel direkt vor Ort oder in einem der vielen Partnerhotels im beschaulichen Städtchen Erding.
Besonders Kinder, die schwimmen können, genießen einen Ausflug ins Erlebnisbad | Bild: Getty

3) Spreeweltenbad, Brandenburg

Seid ihr schon einmal mit Pinguinen schwimmen gewesen? Das ist im Spreeweltenbad in Lübbenau möglich. Ja wirklich! Die Pinguine paddeln zwar nicht zwischen den Badegästen herum. Sie  sind durch eine dicke Glasscheibe getrennt. Trotzdem sorgen sie für viele Ahs! und Ohs!, wenn sie stromlinienförmig und elegant durchs Wasser gleiten. Man kann ihnen beim Tauchen zuschauen oder mit ihnen um die Wette schwimmen. Zweimal täglich finden öffentliche Fütterungen der Pinguine statt, die man besuchen kann. Geburtstagskinder dürfen übrigens mit einer Voranmeldung die Pinguine selber füttern. Wem das noch immer nicht reicht, der kann sich auf der Riesenrutsche vergnügen, im sprudeligen Außenbecken entspannen oder sich im Wellenbad tummeln. Ein Lazy-River mit Massagedüsen, Kleinkindbecken, Whirlpool und römische Therme runden das Angebot ab.

4) Mayamare, Halle

Im Mayamare in Halle orientiert sich alles an der Welt der Mayas, Inkas und Azteken. Vier große Wasserrutschen, Sprudelliegen, Whirlpools und eine weitläufige Flusslandschaft sind Highlights in der Badelandschaft. Natürlich setzt das Erlebnisbad auf Familienfreundlichkeit mit großen Familienumkleiden, Kinderduschen und Kindertoiletten, Kinderwagen-Parkplätzen sowie Still- und Wickelräumen. Nervenkitzel gibt es auf den vier Rutschen, die im Doppelbob, im Reifen oder einfach so eine rasante Fahrt garantieren. Entspannung gibt es in der weitläufigen Flusslandschaft in der man geruhsam herumpaddeln kann. Für ganz Mutige gibt es auch einen Meerjungfrauen-Schwimmkurs. Endlich schwimmen wie Arielle!

5) Aqualand, Köln

Unter dem großen Kuppeldach herrscht auch bei schlechtem Wetter gute Stimmung. Dafür sorgen unter anderem die sieben spektakulären Rutschen. Aber auch wer etwas Erholung braucht findet hier das Richtige: zum Beispiel im Sole-Therapiebecken, dessen mit Sole angereichertes Wasser wohltuend für Körper und Geist ist. Ganz zu sich selbst findet man auch in der Sauerstoff-Therapie-Grotte. Hier kann man sich einen kleinen Energieboost gegen die nächste Erkältung holen. Im Kinderbereich gibt es ausreichend Möglichkeiten für die Kleinen im flachen Wasser zu planschen und verschiedene (harmlose) Rutschen auszuprobieren. Höhepunkt im Aqualand sind die 150 m lange Aquaconda und die Loopingrutsche. Wer möchte kann einen Babyschwimmkurs belegen oder am Babyschwimmtreff teilnehmen. Auch für größere Kids gibt es Schwimmklassen in denen sie fürs „Kleinen Seepferdchen“ üben können.

6) Hansedom, Stralsund

Im Erlebnis- und Freizeitpark Hansedom wurde 120.000 m² ein Badeparadies geschaffen, in dem Familien, Actionfans und Ruhesuchende auf ihre Kosten kommen. Eine kleine Auszeit, die vom Ostseestrand durch subtropische Badelandschaften bis zur orientalischen Saunenwelt aus 1001er Nacht. Vor allem größere Kids werden hier gar nicht mehr weg wollen, denn die verschiedenen Rutschen bieten Fun pur. Die Turbo- und Riesenwasser-Rutsche verursacht Nervenkitzel, dunkel und etwas gruselig wird es in der Black-Hole-Erlebnis-Rutsche. Auf der Breitbandrutsche hat dagegen die ganze Familie Spaß. Wer es etwas wilder haben möchte, der geht ab durch den Wildwasserkanal. Für gestresste Eltern gibt es außerdem verschiedene Whirlpools oder ein schönes Beautytreatment im Spabereich.

7) Aquapark Oberhausen, Ruhrgebiet

Das weltweit erste Bergbau-Erlebnisbad hat einen 18 Meter hohen Förderturm der inmitten der Anlage liegt. Das ist kaum zu toppen und ein ungewöhnlicher Anblick. Die gigantische Glaskuppel über dem Erlebnisbad kann bei schönem Wetter geöffnet werden – das garantiert Strandfeeling. Zum Bergbau-Ambiente der Umgebung gehören eine große Schachthalle samt Rutschen und sprudelnder Geysirbecken, sowie ein Strömungskanal und ein nachgebautes Flöz. Im Außenbereich des Aquaparks gibt es ein beheiztes Freibecken mit großer Rutsche, großzügige Liegewiesen und ein Beach-Volleyball-Feld.

8) Bahia, Bocholt

Von drei Meter Höhe in sprudelnde Meeresgischt springen, durch verrückte Lichteffekte rutschen oder sich im 60 qm großen Wasserspielgarten mit den Kleinen vergnügen? In der Bahia Wasswerwelt in Bocholt, Rheinland-Westfalen, gibt es neben tropischem Wasservergnügen jede Menge Angebote für die ganze Familie zum Beispiel eine großzügige Saunalandschaft oder ein orientalisches Hamam. Natürlich werden auch Schwimmkurse für Babys und Kinder angeboten.

9) AquaMagis

Das AquaMagis im Sauerland hat eine ganz spezielle Attraktion: Mit dem „CrazySurfer“ gibt es hier nämlich die weltweit erste Rutsche, die im Stehen bezwungen werden muss. Der sogenannte „SauerlandSurfer“ ist ganze dreißig Meter lang und hier kann die ganze Familie dieses neue Rutschgefühl ausprobieren. Traditioneller geht es auf der Riesen-Reifen-Rutsche zu und wer sich einen richtig schönen Actionkick abholen will, der wagt sich in die Black-Hole-Rutsche oder den AquaLooping. Kinder kommen im Piratenschiff und an der Sand-Oase auf ihre Kosten. Natürlich finden sich auch die Klassiker wie Strömungskanal und Wellenbad.

10) Weitere Erlebnisbäder

Das Wonnemar lädt mit Rutschen, Saunen und Erlebnis-Welten ganze sieben Mal in Deutschland zum Badevergnügen und zwar in: Sonthofen, Wismar, Bad Liebenwerda, Marktheidenfeld, Ingolstadt, Backnang und Ulm/Neu-Ulm. Neben Rutschen, Wellenbad und Wasserfall mit Grotte gehört der Drachenpalast im Schwapp in Fürstenfelde zu den Höhepunkten des Erlebnisbads. Im Gezeitenland in Borkum, saunt, rutscht und schwimmt ihr mit Blick auf die Nordsee. Das Erlebnisdeck bietet extra Kindernachmittage.   Foto: Therme Erding  

Mama&Family-Newsletter

Aktuelle Familieninfos, hilfreiche Services und Expertentipps? Mit dem mama24baby-Newsletter verpasst du kein wichtiges Thema mehr. Von Kinderwunsch über Schwangerschaft bis zum täglichen Familienleben erwarten dich alle zwei Wochen spannende Artikel, Diskussionen, Gewinnspiele, Aktionen und mehr.

© mama&family 2021

// Queries: 167
// Time: 0,227