Das Onlinemagazin für Mamas und alle, die es werden wollen.

Filter

Die richtige Tagesmutter finden

Die richtige Tagesmutter finden

Welche Tagesmutter ist die Richtige für dich und dein Baby? Fünf Punkte, auf die du bei deiner Entscheidung achten solltest.

Welche Tagesmutter passt zu dir und deinem Baby? Natürlich muss die Chemie stimmen. Aber auch das Konzept und die Qualifikation müssen passen, damit eine gute, vertrauensvolle Beziehung entsteht. Folgendes solltest du bei der Auswahl der Tagesmutter beachten: 

1. Stimmt die Chemie zwischen dir und der Tagesmutter?

Es ist ein gutes Zeichen, wenn dir die Tagesmutter gleich beim ersten Treffen sympathisch ist. Vielleicht entdeckt ihr im Gespräch Gemeinsamkeiten? Wenn die Chemie stimmt, wirst du eher Vertrauen zu der neuen Betreuung deines Babys fassen und das Gefühl haben, das Kleine ist in guten Händen. Es ist ganz wichtig, dass die Tagesmutter nicht nur zu deinem Baby passt, sondern auch zu dir und dem Vater des Kindes. Schließlich gibt es viel zu besprechen, ihr müsst euch auf sie verlassen können und ihr gebt euer Liebstes in ihre Hände.

2. Wie reagiert die Tagesmutter auf dein Baby – und umgekehrt?

Auch hier könnt ihr ganz auf euer Bauchgefühl vertrauen. Ihr werden schnell merken, ob das Baby positiv auf die Tagesmutter reagiert. Und auch wie sie mit dem Kleinen umgeht ist ein guter Anhaltspunkt. Wichtig ist, dass sich das Kleine sich geborgen und sicher fühlt bei dem neuen Menschen, der ab jetzt so wichtig ist. Hast du das tiefe Gefühl, dass zwischen Tagesmutter und Baby ein guter erster Kontakt stattgefunden hat? Reagiert die Tagesmutter offen und liebevoll auf dein Baby? Oder ist sie eher passiv und zurückhaltend? Trau dich ruhig, genau hinzusehen. Wenn du dir nicht sicher bist, dann nimm zu dem zweiten Gespräch eine Freundin mit. Sie kann die Situation nüchterner einschätzen, ohne dass sie sich von den für Mütter typischen Ängsten ums eigene Baby beeinflussen lässt.

3. Geht die Tagesmutter von Anfang an auf die Interessen deines Babys ein?

Ist es die Richtige, oder nicht? Das kannst du anhand der Fragen herausfinden, die die Tagesmutter stellt. Will sie wissen was dein Baby gerne isst, ob es ein Kuscheltier oder ein Schnuffeltuch zum Einschlafen braucht, ob es einen Schnuller mag oder womit es im Moment gerne spielt? Nur wenn sie all diese Dinge (und noch viel mehr) abfragt, kann sie auch auf die individuellen Bedürfnisse deines Babys eingehen. Manche Tagesmütter machen sich Notizen und haben einen ganzen Fragenkatalog, den sie mit dir durchgehen. Auch das zeigt, wie ernst sie die Betreuung deines Babys nehmen.

4. Was erzählt die Tagesmutter über den Tagesablauf der Betreuung?

Je transparenter deine Tagesmutter ist, umso sicherer wirst du dich fühlen. Gerade weil dein Baby noch nicht sprechen kann ist es wichtig, dass du möglichst viel über den Alltag erfährst den die Tagesmutter mit deinem Baby hat. Gut ist, wenn sie auch den Austausch zwischen dir und den Eltern der anderen Babys die sie betreut fördert. Wenn sie offen und transparent ist, wird schneller eine vertrauensvolle Bindung zwischen euch entstehen. Und das ist wiederum gut für dein Baby.

5. Entwickelt sich die Beziehung zwischen der Tagesmutter und deinem Baby?

Die Eingewöhnung ist vorbei. Trotzdem solltest du genau beobachten, wie sich das Verhältnis zwischen deinem Baby und der Tagesmutter entwickelt. Dein Kind kann auch ohne Worte ganz genau ausdrücken, ob es gern bei der Tagesmutter ist oder nicht. Wenn das Kleine sich morgens freut, die neue Bezugsperson zu sehen, wenn es von ihr gern auf den Arm genommen werden will, ist das schon ein klares Zeichen. Schläft dein Baby nachts dagegen schlechter als sonst, braucht es viel mehr Nähe, ist es tagsüber unausgeglichen und weinerlich? Das solltest du genau verfolgen. Manche Babys brauchen einfach etwas länger um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Das muss noch nichts mit der Tagesmutter zu tun haben. Manche Babys sind auch von dem Umgang mit den anderen Kindern gestresst, denn es geht auch bei den Kleinsten schon um Konkurrenz. Wenn dein Baby über längere Zeit unglücklich wirkt, solltest du unbedingt das Gespräch mit der Tagesmutter suchen.  

Bild: Gettyimages

Mama&Family-Newsletter

Aktuelle Familieninfos, hilfreiche Services und Expertentipps? Mit dem mama24baby-Newsletter verpasst du kein wichtiges Thema mehr. Von Kinderwunsch über Schwangerschaft bis zum täglichen Familienleben erwarten dich alle zwei Wochen spannende Artikel, Diskussionen, Gewinnspiele, Aktionen und mehr.

© mama&family 2021

// Queries: 201
// Time: 0,219