Das Onlinemagazin für Mamas und alle, die es werden wollen.

Filter

Kinder zuhause beschäftigen: 16 Spieleideen

Text: Julia Baumann
Mit diesen einfachen Kinderspielen könnt ihr eure Kinder zuhause beschäftigen!

Wenn euer Kleinkind noch nicht in den Kindergarten geht, oder ihr am Wochenende mit den Kids zuhause seid – dann wisst ihr, dass die Tage ganz schön lang werden können. Besonders Kleinkinder können sich noch nicht besonders lange alleine beschäftigen. Zum Glück gibt es einige Spielideen mit denen man Kleine und größere Kinder beschäftigen kann – mit Hilfsmitteln, die ihr garantiert zuhause habt!

Aktive Spielideen

Auch wenn man derzeit nicht mehr auf den Spielplatz kann, gibt es viele Möglichkeiten in der Wohnung zu toben und sich auszupowern – und das hoffentlich ganz ohne die Einrichtung zu verwüsten. Wie wäre es zum Beispiel mit folgenden Vorschlägen?

Selber Rasseln oder Tastexperimente basteln

Schon ein kleiner Schuhkarton kann zum sinnlichen Erlebnis werden. Beklebt ihn einfach mit verschiedensten Materialien wie Schaumgummi, Knisterfolie oder feinem Sandpapier. Man kann den Karton auch mit Deckeln von Baby- oder Einweckggläsern füllen – das klappert herrlich und lädt zum Entdecken ein. Besonders für die ganz Kleinen ist das ein Spaß. Ihr könnt aber auch verschiedene Stoffsäckchen mit den Sachen füllen. Babys können sich gefühlt stundenlang mit raschelnden Säckchen beschäftigen oder mit dem Erfühlen bestimmter Gegenstände.

Schublade in der Küche einrichten

Insbesondere Kleinkinder wollen überall dabei sein, natürlich auch beim Kochen. Damit das ein wenig entspannter wird, kann man den Kleinen eine eigene kleine Schublade oder Kiste in der Küche einrichten. Darin gibt es dann Plastikdosen, Joghurtbecher oder Kunststofffläschchen. Diese Schublade kann die kleinen Küchenhilfe jetzt nach Herzenlust aus- und wieder neu sortiert einräumen.

Höhlen bauen aus Decken und Stühlen

Krabbeltunnel, Burgen und Höhlen lassen sich prima drinnen aufbauen. Mit Decken, Stühlen, Hockern, Kissen… Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Höhle wird zum Abenteuerraum im Dschungel, auf einer verlassenen Insel oder in einem Fantasieland.

Bild: Getty

 

Spielzeugparcour

Anstatt das Kinderzimmer-Chaos sofort zu beseitigen kann man auch einfach mal einen Parcour daraus machen. Wie wäre es zum Beispiel einen Weg um oder durch das ganze Durcheinander zu finden? Oder sich von Insel zu Insel vorzuarbeiten ohne etwas umzuwerfen?

Verstecken spielen

Suchen und Finden ist finden schon Babys ganz toll. Am Anfang ist es noch das versteckte Gesicht hinter den Händen, später kann man die liebsten Stofftiere in der Wohnung verstecken bis hin zum gemeinsamen Verstecken und suchen.

Bild: Getty

Hindernisparcour aus Wollfäden aufbauen

Spannt Wollfäden keruz und quer durch die Wohung. Anschließend versucht ihr, hindurch zu gelangen, ohne die Fände zu berühren…

Glühwürmchen fangen

Um die „Glühwürmchen“ zu fangen kann man im Halbdunkeln das Licht einer Taschenlampe immer wieder zum Kind hüpfen lassen. Von hier geht es weiter zur Decke, auf die Wände und wieder aufs Bett. Wichtig ist, dass das Kind das Licht zum Schluss auch „fangen darf“ – das sorgt für ein Erfolgserlebnis.

Spielideen mit Wasser

Dinge im Wasser ertasten

Legt unterschiedliche Dinge wie z.B. einen Stein, ein Spielzeugauto, einen Teelöffel, einen Schlüssel oder einen Unterteller in eine mit Wasser gefüllte Wanne, ins Planschbecken oder in einen Eimer. Einem Spieler werden jetzt die Augen verbunden und er versucht, die Dinge im Wasser zu ertasten und zu benennen. Danach werden sie wieder zurück ins Wasser geworfen und der nächste Spieler ist an der Reihe. Ihr könnt das Spiel auch auf Zeit spielen: Wer hat am schnellsten alle Dinge erkannt und benannt? Wer sich nicht über verschüttetes Wasser ärgern will, der stellt die Wanne am besten im Garten oder auf dem Balkon auf.

Angeln mit dem Fuß

Wie beim Spiel „Dinge ertasten“ werden wieder Dinge im Wasser versenkt. Der Spieler der beginnt muss jetzt mit dem Fuß die Gegenstände herausfischen. Das ist gar nicht so einfach. Wer hat den besten Greifreflex in den Füßen?

Schwimmen und sinken

Ihr braucht dazu ein größeres Wassergefäß am besten eine Wäschewanne. Füllt dieses Gefäß zu ca. zwei Dritteln mit Wasser. Dann unterschiedliche Dinge wie z.B. ein Stück Holz, einen Stein, eine Büroklammer, ein Stück Draht, einen Legostein, einen Teelöffel, einen nasser Schwamm, ein Stückchen Papier, ein Blatt oder ein Stück Styropor hinein werfen. Wer errät wohl, was als erstes sinkt und was schwimmt.

Schiffchen bauen

Jeder Mitspieler faltet sein eigenes Papierschiff, die ganz Kleinen erhalten ein vorbereitetes Schiffchen. Das wird dann in ein mit Wasser gefülltes Gefäß gelegt und schon kann die Schlacht starten. Die Schiffchen werden von den Mitspielern angepustet und man versucht es so schnell es geht auf die gegenüberliegende Seite zu schaffen – oder eine wilde Schiffe-Schlacht entsteht.

Kreative Spielideen

Was ist das?

Bei diesem Spiel malen die Spieler abwechselnd ein Bild und die anderen müssen erraten was es werden soll. Wer das Bild zuerst benennen kann gewinnt.

Schattentheater

Dazu einfach ein Tuch oder Bettlaken zwischen zwei Stühlen aufspannen, von hinten mit einer Taschenlampe anleuchten und sich dann mit Kuscheltieren die wildesten Geschichten ausdenken.

Bild: Getty

Verkleiden

Hier wird der elterliche Schrank unter Aufsicht freigegeben. Mit dem Trenchcoat von Papa und dem Tuch von Mama kann man sich prima als Sherlock Holmes verkleiden. Spannend ist es auch, wenn Mama und Papa mitmachen und man gegenseitig erraten muss, was die Verkleidung darstellen soll.

Bilder: Gettyimages

mama&family newsletter

Von Kinderwunsch, über Schwangerschaft bis hin zum täglichen Familienleben - mit dem mama&family Newsletter verpasst du kein wichtiges Thema mehr. Alle zwei Wochen erwarten dich aktuelle Infos, hilfreiche Services und Expertentipps.

© mama&family 2021