Das Onlinemagazin für Mamas und alle, die es werden wollen.

Filter

Diese Anschaffungen gehören auch zur Erstausstattung

Diese Anschaffungen gehören auch zur Erstausstattung

Das Baby ist unterwegs - aber was genau braucht so ein Neugeborenes eigentlich alles so in der ersten Zeit? Klar, Liebe, Muttermilch, Körperkontakt und jede Menge Schlaf sind wichtig - aber auch folgende Dinge sollten nicht vernachlässigt werden.

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, gibt es viel zu bedenken und noch mehr zu besorgen. Doch worauf soll man achten, wenn man die Shoppingliste fürs Baby erstellt? Wir haben ein paar Tipps für die wichtigsten Anschaffungen, die ihr fürs Neugeborene machen werdet. Angefangen vom Kinderwagen bis zum Babybett.

Der Kinderwagen

Hier spielt vor allem eine Rolle, wo ihr als Familie lebt. In einer Großstadt ist ein wendiges Modell praktischer als ein großer, voluminöser Kinderwagen. Zudem gibt es viele Modelle, die sich erweitern lassen und damit das Baby (und euch) lange begleiten. Worauf man beim Kinderwagenkauf achten sollte:
  • Die Lenkstange oder die Griffe sollten höhenverstellbar sein, insbesondere wenn mehrere Personen den Kinderwagen bedienen wollen.
  • Die Räder sollten gut gefedert sein und der Radabstand so, dass der Wagen nicht umkippt.
  • Feststellbremsen müssen mindestens auf zwei Rädern wirken.
  • Der Kinderwagen sollte eine extra Sicherung haben, die verhindert, dass der Wagen einfach so zusammenklappt.
  • Viel Stauraum ist immer gut für Einkäufe und Co.
  • Ganz wichtig: Passt der Kinderwagen in den Kofferraum. Meist bekommt ihr beim Fachhändler die Möglichkeit, das vor Ort auszuprobieren. Viele Hersteller liefern auch eine Automodellliste, anhand derer ihr genau sehen könnt, ob Kinderwagen und Automobil zusammen passen.
  • Der Kinderwagen sollte sich leicht aufklappen lassen. Probiert das ruhig einige Male aus, denn wenn ihr die Technik schon am Anfang zu kompliziert, oder für euch zu wenig praktikabel findet, ist es bestimmt nicht das richtige Modell.
  • Zubehör: Auf ein klassisches Schirmchen zum Sonnenschutz könnt ihr getrost verzichten. Auch irgendwelche Kaffeebecherhalter etc. erweisen sich meist schnell als unpraktisch.
  • Haltbarkeit: Wer vor hat, dass der Kinderwagen zwei bis drei Kinder "aushalten" soll, der sollte auf ein langlebiges qualitativ hochwertigeres Modell setzen.
  • Wichtig: Den Kinderwagen werdet ihr täglich mehrere Male benutzen. Lasst euch also Zeit mit der Auswahl und geht so wenig Kompromisse ein wie nötig. Übrigens lassen sich hochwertige (teurere) Modelle Second-Hand meist gut wieder weiterverkaufen, wenn das Baby erstmal rausgewachsen ist.

Die Wickeltasche

Auch hier gilt: Das Angebot ist schier unendlich. Was immer einem hier persönlich am besten gefällt und am praktischsten wirkt, ist die perfekte Wahl. Worauf man beim Kauf einer Wickeltasche achten sollte:
  • Will ich sie im Kinderwagen transportieren oder ist mir ein praktischer Rucksack/eine Umhängetasche lieber?
  • Muss die Wickeltasche so aussehen, dass sie unisex verwendbar ist, also für Mama und Papa?
  • Brauche ich eine spezielle Wickeltasche oder reicht eine meiner großen Lieblingshandtaschen?
  • Achte ich beim Material besonders auf Schadstoffe und nachhaltige Produktion?
  • Viele Wickeltaschen haben integrierte Wickelunterlagen, was manchmal praktisch ist.
  • Hat die Tasche genügend Fächer für Kleinkram und sind diese für mich sinnvoll aufgeteilt.

Tragehilfen

Tragehilfe kann man bei der Hebamme oder im Laden kaufen. Die richtige Trage-Haltung des Babys (Beine richtig angehockt und gespreizt, der Rücken gestützt) sind beim Kauf wichtige Kriterien. Im Zweifelsfall sollte man sich darum ausführlich beraten lassen. Worauf man beim Kauf einer Babytrage achten sollte:
  • Das Material sollte problemlos waschbar sein, aber auch atmungsaktiv (gerade bei Sommerbabys wichtig).
  • Sie sollte einen Hüftgurt haben, der den Rücken schont.
  • Die entsprechenTragegurte sollten sich gut verstellen lassen.
  • Das An- und Ablegen sollte ohne große Probleme und Verrenkungen möglich sein.
  • Sie Klick-Verschlüsse sollten von guter Qualität sein.

Das Babybett

Während der ersten ein bis zwei Jahre wird häufig empfohlen das Baby in der Nähe des Elternbettes schlafen zu lassen. Dann sind sowohl Kind als auch Eltern beruhigter. Während der ersten Zeit kann das Neugeborene zudem noch in einer Wiege schlafen oder im Stubenwagen, aus der/dem es jedoch schnell herauswachsen wird. Manche Babybetten sind so ausgelegt, dass sie mitwachsen. Gerechnet auf die Zeit, die das Bettchen in Verwendung ist, macht das die Anschaffung eines schönen Design-Klassikers schon wieder erschwinglich. Worauf man beim Kauf eines Babybetts achten sollte:
  • Die Gitterstäbe sollten stabil sein und die richtigen Abstände besitzen, damit das Kleine nicht durchfallen oder sich einklemmen kann.
  • Die Matratzenhöhe sollte sich unproblematisch verstellen lassen.
  • Für Krabbelkinder ist es gut, wenn man einige der Sprossen später entfernen kann.
  • Eine neutrale Farbe macht bei mitwachsenden Modellen die spätere Integration ins Kinderzimmer einfacher.
  • Die Matratze sollte hypoallergen sein, um Allergien vorzubeugen.
  • Die Materialien aus denen das Bett gefertigt wurde sollten schadstoffgeprüft sein. Das gilt auch für die Matratze.

Mama&Family-Newsletter

Aktuelle Familieninfos, hilfreiche Services und Expertentipps? Mit dem mama24baby-Newsletter verpasst du kein wichtiges Thema mehr. Von Kinderwunsch über Schwangerschaft bis zum täglichen Familienleben erwarten dich alle zwei Wochen spannende Artikel, Diskussionen, Gewinnspiele, Aktionen und mehr.

© mama&family 2021

// Queries: 170
// Time: 0,229