Das Onlinemagazin für Mamas und alle, die es werden wollen.

Filter

Was ist was: Baby Led Weaning?

Was ist was: Baby Led Weaning?

In letzter Zeit hört man den Begriff des Baby-Led Weaning immer öfter. Was verbirgt sich dahinter?

Baby Led Weaning, abgekürzt BLW (heißt soviel wie: vom Baby gesteuerte Entwöhnung) bedeutet, dem Baby bei der Beikostfütterung die freie Wahl zu lassen, was es zu sich nimmt.

Feste Kost und Muttermilch

Das von der Kinderkrankenschwester Gill Rapley erstmals eingeführte Konzept unterstützt Babys darin, sich statt über Breikost bereits sehr früh und autonom mit der normalen Familienkost am Tisch zu beschäftigen und sich daran zu gewöhnen. Daneben wird das Baby weiterhin solange gestillt, bis es ganz von selbst aufhört, nach der Muttermilch zu verlangen. Das BLW Konzept umgeht somit auf gewisse Weise die Breikost.

Warum auf Brei verzichten?

Die Befürworter der Baby –Led Weaning Philosophie sind der Meinung, dass das Baby mit etwa sechs Monaten von selbst Interesse an fester Nahrung hat. Daher sollen die Eltern sobald das Kind vermehrtes Interesse zeigt, mit der breifreien Ernährung beginnen. Dabei darf das Kind zu jeder Zeit selbst entscheiden, was und wieviel es von dem ihm angebotenen Essen auch wirklich isst. Das heißt, die Eltern sollen nicht aktiv zufüttern, sondern eben das Kind wirklich selbst entscheiden lassen, was es essen mag.

Wann und womit am besten anfangen?

Der ideale Zeitpunkt ist dann, wenn dein Baby schon aufrecht sitzen kann, sein Köpfchen selbst halten kann und schon in der Lage ist, mit den Händchen das ihm gebotene Essen genauer unter die Lupe zu nehmen. Was kannst du deinem Baby am besten anbieten? Versuche es doch am besten zunächst mit weichem Obst und gedünstetem, handgerechtem Gemüse, Suppe, Pudding, Joghurt und für die ersten Versuche mit dem Becher am besten milden Tee oder Wasser nehmen.

Tipps für ein erfolgreiches BLW:

  • Dein Baby nicht unter Druck setzen – es nimmt sich schon das, worauf es Lust hat. Und keine Angst, dass es nicht genug Nährstoffe bekommt – solange du weiterhin stillst, soll dein Baby laut den BLW- Befürwortern gut versorgt sein
  • Auch Brei und Breifreie Kost zusammen ist möglich, wenn dein kleiner Racker Brei einfach zu gerne mag
  • Baby bitte nicht alleine lassen beim breifreien Essen... die Gefahr ist zu hoch, dass es vielleicht doch mal etwas verschluckt.
  • Lätzchen alleine wird wohl erstmal nicht viel bringen – gehe davon aus, dass es demnächst auch unter Baby´s Hochstühlchen recht wild aussehen wird. Von daher lieber eine Plastikfolie drunter legen oder einen abwaschbaren Gummiteppich.

Welche Vorteile soll das BLW haben?

Die Befürworter des BLW sind der Ansicht, dass Babys in dieser Art ein optimales Sättigungsgefühl bekommen, was sich später günstig auf ihre Gewichtsregulierung auswirkt. Des weiteren soll es den natürlichen Prozess des Abstillens begünstigen, gut für die Entwicklung der Motorik sein und auch das gemeinsame Essen am Tisch rückt in den Fokus, statt dass Baby getrennt von allen anderen mit Brei gefüttert wird.

Kritische Faktoren

Aber es gibt auch Kritik an der Methode: Gegner meinen, dass die Verschluckungsgefahr sehr hoch sei und die selbstbestimmte Entscheidung bei der Essensauswahl für so kleine Babys noch viel zu unverantwortlich sei. Zudem zweifeln Experten daran, dass Babys mit dieser Methode genug Nährstoffe bekommen, die sie spätestens ab dem 7. Monat erhöht benötigen und auch nicht mehr alleine durch das Stillen gewährleistet werden können.

Was denkt ihr? Sagt uns eure Meinung oder diskutiert mit uns im Forum zum Thema. 

Mehr zum Thema: 

Mama&Family-Newsletter

Aktuelle Familieninfos, hilfreiche Services und Expertentipps? Mit dem mama24baby-Newsletter verpasst du kein wichtiges Thema mehr. Von Kinderwunsch über Schwangerschaft bis zum täglichen Familienleben erwarten dich alle zwei Wochen spannende Artikel, Diskussionen, Gewinnspiele, Aktionen und mehr.

© mama&family 2021

// Queries: 199
// Time: 0,228