Das Onlinemagazin fr Mamas und alle, die es werden wollen.

Filter

Babyhaut – was tun bei Pusteln und Pickelchen?

Babyhaut – was tun bei Pusteln und Pickelchen?

Ausschlag oder nur eine Empfindlichkeit? Häufig rühren Pusteln und Pickelchen einfach von einer gereizten Haut. Schließlich müssen die Talgdrüsen erst noch richtig in Gang kommen. Auch Struktur und Säuregrad der Haut müssen sich an das Leben außerhalb der geschützten Umgebung in deinem Bauch anpassen. Wir klären über Babyhaut auf!

Babyakne

Klingt komisch, tritt aber häufig auf. Einige Wochen nach der Entbindung können bei dem Kind kleine Pickel auftreten (meistens in der zweiten bis vierten Woche in der Mund- und Wangenregion). Auslöser sind bisher noch unbekannt.  Aber ein Grund könnten Hormone sein, die auch das Baby während der Schwangerschaft aufgenommen hat und die nun abgebaut werden. Auch diese verschwinden wieder von selbst.

Babyhautgries

Gries und Milien – was ist das? Kleine weiße Punkte im Nasenbereich des Babies. Wirken zumeist Angst einflößend aber keine Panik. Dieses Phänomen betrifft fast alle Neugeborenen und ist nur Folge der Hormonumstellung. Vergleichbar mit der Pupertät. Die mit Talg gefüllten Zysten öffnen sich manchmal von selbst und geben dabei den weißlichen Inhalt frei.

Milien

Worin unterscheidet sich Hautgries von Milien? Sie können am ganzen Körper auftreten. Aber müssen ebenso nicht behandelt werden und verschwinden von selbst wieder.

Erythema toxicum neonatorum oder Neugeborenenexanthem

Pünktchenförmige Hautrötungen, die über den gesamten Körper gehen? Ein Hautbild, das auf Erythema toxicum neonatorum (ETN) oder Neugeborenenexanthem deutet. Diese gutartige und harmlose Hautabweichung befällt ca. dreißig bis siebzig Prozent aller Neugeborenen. Meistens tritt ETN am zweiten oder dritten Tag nach der Geburt auf, in Ausnahmefällen auch später. Auch hier weiß man nicht, woher es kommt. Unbedingt vermeiden zu kratzen oder drücken – es vergeht von selbst.

Empfindliche Babyhaut und Hitzepickelchen

Empfindliche Babyhaut ist besonders anfällig für Hitzepickel. Die kleinen juckenden Pusteln und Bläschen können im Gesicht auftauchen, im Nacken, an Brust und Rücken. Ursache sind verstopfte Schweißdrüsen. Dieser Wärmeausschlag tritt vor allem im Sommer auf, manchmal auch bei erhöhter Temperatur oder Fieber. Wärmeausschlag entsteht dann, wenn das Baby stark transpiriert hat, da sich mit der Zeit sich die Poren durch Ablagerungen verengen können. Bitte für Abkühlung s sorgen, indem lockere und trockene Kleidung getragen wird.

Mama&Family-Newsletter

Aktuelle Familieninfos, hilfreiche Services und Expertentipps? Mit dem mama24baby-Newsletter verpasst du kein wichtiges Thema mehr. Von Kinderwunsch über Schwangerschaft bis zum täglichen Familienleben erwarten dich alle zwei Wochen spannende Artikel, Diskussionen, Gewinnspiele, Aktionen und mehr.

© mama&family 2021

// Queries: 167
// Time: 0,203